Alles über meinen Amsterdamtrip + Reisetipps

21:42:00

Hallo ihr lieben,

wie ihr vielleicht auf Instagram und Snapchat gesehen habt war ich über ein verlängertes Wochenende in Amsterdam! Heute möchte ich euch hier noch einmal genauer von meinem Städtetrip berichten.

Anfahrt und Hotel:
Es ging am Donnerstag Abend mit dem Flixbus ab Karlsruhe los, sodass wir am Freitag morgen in der Stadt ankamen. 
Wir haben dann direkt ins Hotel eingecheckt und wurden auch gleich mit einem leckeren Frühstück empfangen. Unser Hotel war das Teleporthotel. Es liegt nur wenige Minuten vom Bahnhof Sloterdijk entfernt was super praktisch war, da die Flixbusse dort ankamen. :-) Von dort aus gelangt man auch in 5 Minuten mit dem Zug direkt ins Zentrum. 
Das Teleport Hotel ist wirklich ein tolles Hotel mit schönen Zimmern, guter Lage, vielen Angeboten, sehr freundlichem Personal und seeehr leckerem Frühstück! :-)
Hier ein paar Einblicke in unser Hotelzimmer: 



Unser Zimmer hatte sogar eine Miniküche, echt praktisch um sich morgens einen Kaffee zu kochen oder Abends noch einen Tee zu trinken. Auch ein Safe und ein Föhn waren im Zimmer - was bei mir einfach ein Muss ist! :D Das Graffiti an der Wand fand ich sehr toll. Es ist einfach mal etwas anderes! 



Beim Frühstücksbüffet ist für jeden etwas dabei und das Beste: Es gab frisch gemachte Omelettes, bei denen jeder seine gewünschten Zutaten selbst auswählen konnte und auch das Trinken kostete nichts zusätzlich (was ja bei vielen Hotels oft der Fall ist).



Außerdem hat das Hotel einen kleinen Fitnessraum und eine schön hergerichtete Lounge. Auch Fahrräder konnte man direkt im Hotel ausleihen. Bei uns war es leider etwas zu kalt um Fahrrad zu fahren aber zu wärmeren Jahreszeiten ist das echt ein tolles Angebot, welches ich auch direkt nutzen würde! :-) 





Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten & Tipps:

Kommen wir nun zu den Aktivitäten in Amsterdam und ich beginne gleich mit unserem ersten Tag:
Am Freitag war bei mir Zuhause Feiertag (Heilige Drei Könige) was in Holland "zum Glück" nicht der Fall war. Daher hatten auch alle Geschäfte geöffnet und wir sind direkt im Hauptbahnhof in den Victorias Secret gegangen. Von dort aus sind wir dann ins Zentrum gelaufen und haben Bodyworlds besichtigt. Ich denke die meisten kennen diese Ausstellung, in Deutschland (z.B. In Berlin) heißt es Körperwelten. Ich finde es sehr interessant das Ganze einmal gesehen zu haben obwohl vieles auch ein klein wenig eklig war. Man lernt wirklich viel Neues über den eigenen Körper und auch über Krankheiten dazu und der Rundgang ist wirklich super toll gemacht.
Nachdem wir Bodyworlds besichtigt haben sind wir weiter Richtung DAM gelaufen. Von dort aus gelangt man zu allen größeren Shoppingstraßen. Wir entscheiden uns also dafür, direkt am ersten Tag einen Shoppingtag zu machen. Ihr findet dort Läden wie Forever 21, Zara, Bershka, H&M, Mango, Pull and Bear, Primark und auch viele weitere kleine, bekannte Geschäfte. Ich kann euch den Laden Hema auch sehr empfehlen, er ist ähnlich wie IKEA und es gibt ihn in vielen Einkaufsstraßen und auch am Hauptbahnhof in Amsterdam. Nach unserem Shoppingtrip sind wir auch noch kurz durch das Rotlichtviertel gelaufen und in der Nähe in einem Italienischen Restaurant Abendessen gegangen. In einer Parallelstraße des Rotlichtviertels findet man viele gute und auch günstige Restaurants!

Eine tolle Shoppingstraße ist vor allem auch die Straße "Nieuwendijk"
Hier ein kleiner Einblick in Bodyworlds

Tag 2 
Am Samstag haben wir den Tag mit einer einstündigen Grachtenfahrt gestartet. Die Bootstour war wirklich schön und man hat viele Eindrücke in die verschiedenen Viertel der Stadt bekommen. Wir sind mit LOVERS gefahren da es in unserem Hotel Rabattgutscheine gab und wir hatten auch ein Audioguide auf Deutsch mit dabei. (Die Gutscheine findet man an vielen Läden und Museen in Amsterdam) 
Nach der Tour sind wir nochmal in den Straßen rund um den DAM gelaufen und haben etwas gebummelt. Später sind wir weiter Richtung Abercrombie & Fitch gefahren, welcher neben vielen anderen "teuren" Geschäften wie Michael Kors und Boss ist. Von dort aus sind es nur wenige Meter zum Blumenmarkt, welcher auch ein Muss ist. Anschließend haben wir Chinatown besichtigt, wo wir dann auch zu Abend gegessen haben.

Mit den Rabattgutscheinen kostet die fahrt nur 12€!


Blumenmarkt 

Tag 3:
Am Sonntag hatten wir leider etwas verschlafen sodass es für uns erst Mittags in die Stadt ging. Wir sind direkt von unserem Hotel aus zum Vondelpark gefahren, wo auch das Rijskmuseum und das Van Gogh Museum ist. Vor dem Rijskmuseum findet man die beliebten Buchstaben I am Amsterdam, wo alle Touristen gerne Bilder machen. Nach unserem Spaziergang im Vondelpark gingen wir wieder in Richtung Zentrum und Anne Frank Haus auf dem Weg dorthin sind wir auf die bekannten "9 Straßen" gestoßen und an vielen weiteren schönen Gässchen und Brücken vorbei gelaufen. Das Anne Frank Haus ist leider so beliebt, dass man immer sehr lange anstehen muss weswegen wir uns schweren Herzens dazu entscheiden, uns das Haus doch nicht anzuschauen. Wir haben leider vor Ort erst erfahren, dass vor 15.30 nur Leute mit vorher gebuchten Onlinetickets das Museum besichtigen können. Wenn ich das nächste Mal in Amsterdam bin werde ich auf jeden Fall auch ein Onlineticket kaufen, denn das Haus interessiert mich doch sehr! :-) Nachdem wir durch viele weitere schöne Gassen und über viele tolle Brücken spaziert sind sind wir in einem Steakhaus essen gegangen. Eigentlich wollten wir am Sonntag traditionell Holländisch essen doch irgendwie sind wir bei der Suche leider auf kein gutes Restaurant gestoßen. 







Tag 4:
Am Montag sind wir vor unserer Heimfahrt mit dem Flixbus noch einmal für ein paar Stunden in die Innenstadt und vom Bahnhof aus mit der kostenlosen Fähre zum Lookout Aussichtsturm gefahren. Der Turm ist wirklich super toll gemacht und man hat eigentlich eine tolle Aussicht über die Stadt - allerdings war es bei uns leider viel zu neblig um alles zu sehen. Trotz allem war es sehr schön auf dem Turm, da es dort oben auch ein sehr schön hergerichtetes Restaurant gibt. 
Nachdem wir auf dem Lookout Turm waren sind wir nochmal Richtung Chinatown und auf einen Flohmarkt gegangen, der uns bei der Grachtenfahrt empfohlen wurde. Danach haben wir uns auf den Weg zum Bahnhof gemacht und sind dabei noch ein letztes Mal durch die schönen Gassen am Wasser spaziert. 


A'dam Lookout





Fazit: Amsterdam ist wirklich eine sehr tolle Stadt mit vielen verschiedenen Seiten. In den Shoppingstraßen ist sehr viel los, sehr viel Trubel und alles geht eher laut und hektisch zu. In anderen Ecken (am Wasser vor allem) hingegen ist es total gemütlich. Gerade das finde ich an dieser Stadt auch so toll. Nichts geht jedoch über die vielen schönen Brücken und die tollen Gassen am Wasser! Mir gefällt Amsterdam sogar besser als Venedig! :-) 


Wart ihr schon einmal in Amsterdam? Wie findet ihr die Stadt? 











You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Tolle Eindrücke, dass klingt ja nach einer tollen Zeit!


    XOXO Ally
    [ allyshiny.blogspot.de ]

    AntwortenLöschen
  2. Ein richtig tolles Traveldiary :) Ich möchte dieses Jahr auch unbedingt mal nach Amsterdam fahren.

    Liebe Grüße, Lisanne von http://xxthesweetsideoflife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Wonderful and perfect! I follow you blog, please follow me too. http://alamodenatine.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder :-)

    Liebe Grüße
    janaahoppe.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Bloglovin

Follow

Blog Connect